Jet-Ski

Jet – Ski

jetski
Bei dem Gedanken an Jet-Ski fahren mögen manche vielleicht das Bild einiger älteren Herrschaften vor Augen haben, die mitten im Sommer auf einem See herumfahren und nichts anderes tun, als Wakeboarder und Wasserskifahrer zu bedrohen. Das Jet-Skifahren hat sich jedoch in der letzten Zeit zu einem Wettbewerbssport entwickelt, der mittlerweile eine große Fangemeinde hat und den Fahrer atemberaubende Luftmanöver ermöglicht. Das Jet-Skifahren wird durch die ähnliche Fahrposition auch als das Motocross des Wassersports bezeichnet.

Freestyle und Freeriding

petebackflip
Das Jet-Skifahren nahm seinen Anfang, wie viele andere Wassersportarten, zu Beginn der 70ziger Jahre. Das Jet-Skifahren bietet viele verschiedene Fahrstil – und Wettbewerbsmöglichkeiten, sowie die einfache Fahrt übers Wasser. Der Freestyle wird häufig im Stehen ausgeübt, dies bietet dem Fahrer eine höhere Beweglichkeit, um Tricks, Kunststücke und Luftmanöver ausführen zu können. Freestyle – Fahrer führen eine Vielfalt an Kunststücken vor, wie technische Tricks und Grabs und auch Luftkunststücke und Luftmanöver. Zusätzlich zum Freestyle gibt es noch das extremere Freeriding, bei dem der Fahrer eine Welle als Startpunkt nutzt, um dann nach dem Sprung wieder auf der gleichen Welle zu landen und weiterzufahren. Zusätzlich werden auch Langstreckenrennen und Rennen über kürzere Distanzen veranstaltet.

Jet-Ski Modelle

Es gibt verschieden Jet-Ski Modelle. Die Auswahl reicht von Standmodellen über Sitzmodelle bis hin zu Fahrmodellen, die für 2 oder auch 3 Fahrer konzipiert wurden. Das Jet-Skifahren wurde immer beliebter, da man nicht die optimalen Bedingungen braucht, die Surfer oder Wakeboarder benötigen. Das Jet-Skifahren bietet ein aufregendes Erlebnis, wie es kaum bei einer anderen Wassersportart zu finden ist.